☎ Beratung 030 797 418 35

Füße

Hier geht es um die Aufstellung eines Plattenspielers: Ähnlich dem Fahrwerk eines Autos sind die Füße eines Plattenspielers entscheidend für die Gesamt-Performance. Kleine Ursache - große Wirkung!

Die hier gezeigten Füße sind speziell für HiFi-Geräte entwickelt worden. Mit Sachverstand eingesetzt, eignen sich diese Füße auch für Plattenspieler, um den KLang zu verbessern.

Veränderungen an der Aufstellung eines Plattenspielers wirken sich praktisch kaum auf den Klang-Charakter des Gerätes aus. Ein gut aufgestellter Plattenspieler zeigt vielmehr die Details der Musik genauer, das musikalische Bild wirkt schärfer umrissen und plastischer.

SSC-Stellfüße
diese Füße sind weich gelagerte Teile. Sie bedämpfen Schwingungen, das Klangbild wirkt ruhiger und räumlich tiefer. Eine enorm positive Wirkung haben diese SSC-Füße bei hart angekoppelten Plattenspielern (Masse-Läufer) mit extern stehendem Motor. Platzieren Sie den Antriebsmotor auf SSC, das Laufwerk selbst auf Stillpoints (oder, falls das Budget für Stillpoints nicht ausreicht: Clearlightaudio RDC2). Feine Vibrationen vom Motor können sich nun nicht mehr über die Stellfläche auf den Plattenspieler übertragen.

Clearlight Audio RDC-Füße
das RDC-Programm ist seit Jahrzehnten führend bei uns! Die Füße gibt es in mannigfaltiger Form, am beliebtesten sind kegelförmige RDC1 oder RDC2, die sich nur in der Größe unterscheiden. RDC-Spikes können Sie einfach unter ein HiFi-Gerät legen (flache Seite zum Gerät) oder auch anschrauben (Ausführungen mit M6 oder M8 Gewinde erhältlich). Klanglich sind RDC-Spikes ein Universalmittel gegen unpräzisen Klang. Es gibt praktisch kein HiFi-Gerät, das nicht von diesen Füßen profitiert! Andere Füße (insbesondere Stillpoints) sind deutlich besser, aber leider sehr (sehr) viel teurer. Angesichts des sehr günstigen Preises empfehlen wir die RDC-Füße für alles, was irgendwie in einer HiFi-Anlage steht: neben CD-Spielern und Verstärkern auch Netzteile, Phonostufen und ähnliches.
Sehr spannend ist die Klangverbesserung von Lautsprechern! Hier nutzen wir die größeren RDC1-Spikes, die sowohl unter Regal-Lautsprechern wie auch unter Standlautsprechern und Lautsprecher-Ständern ihre Wirkung entfalten.
Sehr praktisch sind die RDC-Pucks, die den Klang ebenfalls verbessern, aber vor allem ein Verkratzen verhindern. Sie werden einfach unter Spikes gelegt - auch unter RDC1/RDC2, falls nötig.

Stillpoints
der König aller Stellfüße! Diese Wunderfüße machen aus einem High-End-Gerät ein Higher-End-Gerät! Sie werden angesichts des Preises vermutlich zunächst an einen Schreibfehler denken. Da müssen wir Sie enttäuschen! Aber diese Füße sind Ihr Geld mehr als wert! Nichts für Geröte unterhalb des High-End-Levels - denn auch Stillpoints machen aus einem Entlein keinen Schwan. Wenn Sie jedoch ein wirklich gutes HiFi.Gerät haben, das NICHT auf diesen Füßen steht, dasnn sind Sie selber schuld!
Für Plattenspieler sind Stillpoints eine enorme Bereicherung - vor allem für Masse-Laufwerke. Benutzen Sie eine Schieferplatte als Stellfläche, stellen Sie dann den Plattenspieler auf Stillpoints; die alten Füße sollten in der Luft hängen oder abgebaut werden. Falls Ihr Plattenspieler einen externen Motor hat: stellen Sie den Motor auf SSC-Netpoints. Und falls Sie weitere Geräte (z.B. Motorsteuerung oder Netzteil) auf der gleichen Rackebene zu stehen haben wie den Plattenspieler, dann stellen Sie diese Geräte ebenfalls auf SSC Netpoints! Et voilá: Ihr Plattenspieler klingt zwei Qualitätsklassen besser!

Bei all diesen Erläuterungen setzen wir voraus, dass Ihr Gerät auf einer soliden Stellfläche platziert ist, idealerweise auf Schiefer. Sollten Sie anstatt dessen akustisch unbrauchbare Stellflächen (z.B. Glas, Beton, Sandstein, dünne Metallregale) einsetzen, sollten Sie unbedingt zunächst diese Schwachstelle beseitigen, bevor Sie an das Feintuning mit Stellfüßen gehen.

Artikel 1 bis 15 von 17 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 15 von 17 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2