☎ Beratung 030 797 418 35

EAR Yoshino

  • HiFi Anlagen richtig zusammenstellen

    Technikabend 8. Februar 2019

    Dieser Abend widmet sich einem schwierigen Thema: Wie kombiniert man einen HiFi-Anlage sinnvoll? In der Regel vergleicht man Verstärker, Plattenspieler oder andere einzelne Geräte miteinander. Das ist recht einfach, allerdings muss man sich immer bewusst sein, dass man niemals nur ein einzelnes Teil beurteilt, sondern das Teil in einer Kette. Wie aber weiß man, welche Teile sich zu einer besonders guten Kette zusammen fügen?

    Hier helfen Testberichte nicht weiter. Weiterlesen

  • High-End Anlage: DeVore - EAR Yoshino - Thales

    Als HiFi-Händler muss man viele Fragen beantworten, Anlagen aufbauen, umbauen und vorführen. Die meisten Besucher vermuten, ich würde den lieben langen Tag nur Musik hören, High-End Voodoo-Zubehör ausprobieren und Kaffee trinken. Unter uns: das wäre mir nicht ganz unrecht... Aber der Alltag sieht anders aus. Und das ist vielleicht auch ganz gut so - und macht auch viel Spaß!
    Ab und an muss man auch mal eine kleine Auszeit nehmen. Dann baue ich mir eine Anlage auf, die nichts mehr zu wünschen übrig lässt. Das muss gar nicht heißen: "man nehme das Teuerste". Ein paar Euro kosten die Geräte schon - aber es kommt nicht so sehr auf den höchsten Preis an, sondern auf ein gutes Zusammenspiel der Einzelteile.
    Hier eine Anlage, mit der man die Welt vergessen kann. Wer sich auf eine einsame Insel wünscht, sollte diese Musik-Anlage mitnehmen (und für Strom auf der Insel sorgen) Weiterlesen

  • Sugden Special - der große Vollverstärker

    Sugden IA-4 - der große Vollverstärker

    Links oben Sugden IA-4, daneben Plattenspieler Kuzma Stabi S. Darunter rechts die Motorsteuerung für den Kuzma, mittig die EAR 834P Phonostufe, links ein EAR Yoshino CD-Player (an diesem Tag nur "Zuschauer")

    Dieser potente Vollverstärker leistet 33 Watt  echte Class-A je Kanal. Entsprechend groß fällt das Gehäuse aus - denn Class-A bedeutet auch, dass große Kühlkörper die Abwärme loswerden müssen. Typisch für Sugden: die scheinbar übersichtliche Ausgangsleistung entpuppt sich in der Praxis als riesig. Auch Lautsprecher mit mittlerem Wirkungsgrad werden plötzlich Hard-Rock-fest!

    Wir werden diesen Vollverstärker mit einem Kuzma Stabi S Plattenspieler kombinieren, der dank Kuzma Einpunkt-Tonarm und Grado Reference Master Abtaster Weiterlesen

  • Sugden Special - Vorstufe & Stereoendstufe

    High-End vom Feinsten: diese Anlage besteht komplett aus Sugden-Verstärkern.

    Sugden LA-4 - die elegante Vorstufe
    Sugden FBA800 - Stereoendstufe
    Sugden PA-4 - Phonostufe mit drei Eingängen MM/MC

    Die Steuerzentrale wird die elegante Vorstufe Sugden LA-4 sein. Sie bietet zahlreiche Eingänge und unsymmetrischen ebenso wie symmetrischen Ausgang. Letzteres ist in Kombination mit Sugden Endstufen interessant, da diese bei symmetrischer Ansteuerung etwas besser  klingen.

    Da die Vorstufe keinen Phono-Entzerrer eingebaut hat - was in dieser Qualitätsklasse die Regel ist - haben wir als logische Ergänzung die Sugden PA-4 hinzu gestellt. Dieser Phono-Vorverstärker bietet gleich drei (!) Phono-Eingänge: zwei MC und einen MM. Die beiden MC-Eingänge sind separat beschaltbar durch steckbare Widerstände.

    Weiterlesen

  • Technikabend - Plattenspieler im Vergleich

    Kuzma Stabi Reference

    17. Februar 2017 - Technikabend - ein sehr gut besuchter Abend: manche Besucher mussten stehen. Dabei gab es doch "nur" Plattenspieler zu hören.
    Nun ja - nicht nur... Wir hatten fünf Plattenspieler zu Preisen zwischen 380 Euro und fast 20.000 Euro. Auch unsere Anlage war echtes High-End. Also vielleicht doch nicht ganz überraschend, dass sehr viele Besucher kamen.

    Weiterlesen

  • Technikabend - Analog gegen Digital

    EARAcute4_heroWas klingt besser: analoge Plattenspieler oder digitale CD-Player? Sind SACD-Player eine Alternative? Oder sollten Sie auf neue Digital-Formate warten?

    Fragen, die in der HiFi-Welt seit Einführung der CD heftig diskutiert werden. Dabei könnte alles so einfach sein...

    Technikabend bei PhonoPhono vom 2. September 2016

    Hört ein Laie den Unterschied?

    Für die Nicht-Techniker unter uns: es gibt deutlich hörbare Unterschiede zwischen einer analogen und einer digitalen Aufnahme und Wiedergabe. Je schlechter entweder die Aufnahme oder die Wiedergabe ist, umso deutlicher sind die Unterschiede. Jeder Musikhörer reagiert auf diese Unterschiede. Manch ein HiFi-Unerfahrener braucht ein paar Minuten, um den Unterschied zu hören - und kleine Hinweise, worauf man beim Hören achten soll, beschleunigen diese Erfahrung. Jeder Mensch bewertet die Unterschiede individuell - für manchen ist Qualität unwichtig, für andere unverzichtbar. Unabhängig von persönlichem Musik-Geschmack und Hör-Geschmack ist gute Qualität aber immer und für jeden Menschen hörbar! Weiterlesen

6 Artikel