☎ Beratung 030 797 418 35

So viel Musik, so wenig Zeit

Sie streamen jetzt auch? Dann kennen Sie das Problem: das warten diese Zehntausende von Alben, diese Millionen von Titeln darauf, gehört zu werden. Aber wo fängt man an? Was könnte gerade jetzt passen? Vielleicht etwas Alt-Bekanntes? Oder mal was Neues?Oder Sie haben sich einen Plattenspieler gekauft. Ihre HiFi-Anlage ist nicht wiederzuerkennen: sie klingt verführerisch gut. Sooooo viel besser als mit CD. Sie haben alle ihre alten Schieben durchgehört, nun muss Neues her. Nur: was soll man da kaufen? Neue Pressungen? Oder Gebrauchtes bei discogs? Womöglich wollen Sie sich nun mit Klassik beschäftigen. Wo soll man da anfangen?

Wir werden häufig von unseren Kunden gefragt, was wir Ihnen vorschlagen können. Gerne verweisen wir auf die vielen Plattenläden: dort sind die Fachleute, die weiterhelfen. Aber nicht jeder lebt in Berlin, nicht jeder hört LP. Für all jene haben wir einige besonders spannende Alben zusammenzutragen. Wir beginnen mit Klassik, denn nach klassischer Musik werden wir besonders häufig gefragt. Da wir keine Musik-Experten sind, ist die Auswahl recht persönlich - aber gerade deshalb hoffentlich interessant. Alle Alben sind nicht allzu speziell und gut erhältlich. Zudem sind alle Alben auch technisch ansprechend produziert und entlocken Ihrer Anlage einen guten Klang.

Tipp: Sie finden unsere Playlist auch auf Discogs.

Sternstunden der Musik - Audiophile Klassik-Schallplatten

Diese Liste ist eine subjektive Zusammenstellung von Klassik-Schallplatten. Die Aufnahmen sind musikalisch, interpretatorisch und aufnahme-technisch überragend. Die Auswahl folgt der Idee, dass Sie gute Aufnahmen wählen können. Zugleich soll die Auswahl nicht zu exotisch sein, damti Sie die LPs einfach erwerben können. Sollte Ihr LP-Händler oder Flohmarkt die eine oder andere Einspielung nicht bieten: auf discogs.com werden zumeist fündig. Da viele der gelisteten Aufnahmen zu den Sternstunden der Menschheit (bzw. des gesamten Universums) zählen, existieren neben den Erstpressungen auch zahlreiche Nachpressungen und auch Re-Issues (also Pressungen, die auf nochmals bearbeiten Master-Bändern basieren). Ich empfehle, eher auf frühe Pressungen Wert zu legen. Re-Issues klingen zumeist etwas „pompös“ - aber das mag auch Geschmack-Sache sein.

Ein ganz allgemeiner Tipp: sammeln Sie nicht ausschließlich gezielt. Lassen Sie sich verführen von Ihrem Second-Hand Vinyl-Händler oder durch ein schönes Cover einer LP auf einem Flohmarkt. Achten Sie auf einen guten Zustand der LP und waschen Sie Ihre LPs mit einer speziellen LP-Waschmaschine – bzw. lassen Sie dies bei Ihrem Vinyl-Händler oder bei uns tun.

Bach – H-Moll Messe

Eine der wichtigsten Komposition Bachs (und des Abendlandes). Einspielung aus den 1960er mit leicht brillantem Klang und einer neuzeitlichen Interpretation. Grandioses Klangbild mit atemberaubender Durchhörbarkeit auch kleinster Details selbst in lauten Passagen.

Mein Tipp: Richter - Münchener Bach-Orchester – Archiv 1962 (DG)

Bach – Kantaten

Bach war Kirchenmusiker und hat in seinem mehr Musik geschrieben als ein ein Mensch anhören kann. Vieles ist verloren gegangen, aber einiges blieb erhalten. Bach schrieb viele hundert Kantaten, die sich thematisch am Kirchenjahr orientieren oder an höfischen Anlässen. Jede Kantate besteht aus mehreren kurzen Stücken – manche für Orchester und Chor, andere für wenige Instrumente und Singstimme. Bach Kantaten sind ein eigenes Universum, das in sehr vielen Einspielungen vorliegt, auch mehrere Gesamt-Aufnahmen existieren. Auch Schallplatte besonders spannend sind die Aufnahmen mit Rilling: neben außergewöhnlicher Interpretation sind die Aufnahmen auch Klangtechnisch himmlisch! Die LPs sind nur einzeln erhältlich – einfach mutig einige kaufen und hören. Übrigens gibt es auch eine wundervolle Einspielung auf SACD/DSD: Suzuki hat sich vorgenommen, alle Kantaten aufzunehmen; das Projekt ist weit fortgeschritten. Ein Vergleich der Einspielung von Suzuki und Rilling ist sehr interessant! Alternativ hörenswert: Harnoncourt hat mit historischen Instrumenten und kleiner Besetzung aufgenommen, ebenso „La Petite Bande“.

Mein Tipp: Bach-Ensemble Helmuth Rilling - ab ca. 1970 Laudate/Claudius Verlag

Beethoven – die 9 Sinfonien

Die 9 Sinfonien sind der Grundstock jeden Haushaltes. Es gibt unzählige Einspielungen mit vergleichbar hohen Niveau. Karajan hat die Sinfonien mehrmals eingespielt; die Aufnahme aus1962 halte ich für besonders gelungen.

Mein Tipp: Karajan – Berliner Philharmoniker – DG 1961/1962

Mahler – Sinfonien

>Z.B. Sinfonie Nr. 9 - Decca 1967

Vorgeschickt sei, dass ich kein großer Freund dieser Musik bin: zu groß, zu laut. Mahler gehört in jeden guten Klassik-Haushalt! Wenn Sie auf großes Orchester neugierig sind, dann probieren Sie z.B. Mahlers 9. Sinfonie mit Solti auf Decca. Diese Aufnahme ist technisch brillant, auch als Re-Issue nicht zu verachten und bietet einen spannenden Einblick in die Musik Mahlers.

Bruckner – 5. Sinfonie

Auch Bruckner schrieb für großes Orchester. Bruckners Musik ist langatmiger als Mahler, vielleicht auch romantischer, ruhiger, nachdenklicher. Mir gefällt Bruckner viel besser als Mahler; besonders angetan bin ich von der Einspielung mit Eugen Jochum. Die Aufnahmetechnik ist sehr gut, aber nicht Weltklasse. Daher gelingt es nur auf großartigen High-End-Anlagen, dass der Funke überspringt. Mit entsprechender Technik verzaubert diese Aufnahme! Man erlebt mit jedem Hören neue und andere Details; die großen Melodien erscheinen als Leinwand – einzelne Instrumente, Ton-Schnipsel, musikalische Gedanken flackern auf, schweben, glimmen hier und dort. Keine Musik für „nebenher“, eher Klang-Meditation und Bewusstseins-Erweiterung.

Mein Tipp: Eugen Jochum – SO Bayerischer Rundfunk - DG 1958

Beethoven – Streichquartette

Über sein Leben verteilt schrieb Beethoven zahlreiche Streichquartette, die musikalisch von „leicht zugänglich“ bis hin zu „fast unverständlich“ reichen. Diese Musik begleitet mich bereits mein halbes Leben und wird dies auch weiterhin tun: mit jedem Erleben öffnet sich ein weiterer Horizont des Verstehens, Erlebens. Kammermusik ist eine sehr intime Musik-Gattung – eine musikalische Unterhaltung intelligenter Menschen. Es gibt unzählige Einspielungen, und jede Interpretation ist sehr eigenständig. Ich bevorzuge die Gesamt-Einspielung des Juilliard-Quartetts, die Aufnahme klingt extrem transparent, das Juilliard Quartett spielt etwas spröde und sehr direkt. Eine intellektuelle Herausforderung und ein packendes Erlebnis bei jedem Hören!

Mein Tipp: Beethoven Streichquartette - Juilliard Quartet - CBS

Übrigens: das Juilliard Quartett hat sehr viele Aufnahmen veröffentlicht, die (zumindest welche ich kenne) herausragend gut aufgenommen sind. Das Repertoire geht bis hin zu modernen Komponisten - sehr spannende Musik, zuweilen etwas sperrig, aber spannend!
Siehe https://www.discogs.com/artist/848066-Juilliard-String-Quartet

Beaux Art Trio – Kammermusik

Das Beaux Art Trio war eines der besten Trios der Welt – und ist (wie ich finde) bis heute unübertroffen. Das Klangbild des Trios ist auf der warmen Seite, sein Pianist eine Offenbarung. Diese Kassette enthält auf 10 LPs einen schönen Überblick über das Werk des Beaux Art Trios ebenso wie über die Kammermusik: von Haydn bis Ravel werden Jahrhunderte im Flug genommen. Die Aufnahmen sind – wie fast immer bei Philips – Weltklasse. Gut geeignet als Einstieg in die Kammermusik!

Mein Tipp: LP-Kassette des Beaux Art Trios mit zahlreichen Aufnahmen, u.a. Hayden, Mozart, Beethoven

Beethoven Klavierkonzerte

Ein weiterer Meilenstein der Musikgeschichte! Es gibt zahlreiche exzellente Aufnahmen. Ich bevorzuge die Einspielung mit Arrau und Ashkenazy. Arrau spielt auf Philips, Ashkenazy auf Decca.

https://www.discogs.com/Beethoven-Claudio-Arrau-Concertgebouw-Orchestra-Amsterdam-Bernard-Haitink-5-Klavierkonzerte/release/5608791

https://www.discogs.com/master/view/495435

Beethoven Klaviersonaten

Noch mehr Beethoven... Aber an Beethoven kommt kein Klassiker vorbei. Die Klaviersonaten sind (ebenso wie die Streichquartette) nicht auf einmal entstanden, sondern im Laufe seines Lebens. Daher sind seine frühen Sonaten noch (für Beethovens Verhältnisse) einfach und melodisch, während seine späten Sonaten intellektuell äußerst anspruchsvoll sind.

Hier gibt es wieder einmal sehr viele Einspielungen; auf LP besonders erwähnenswert sind Gulda, Arrau (mein Favorit) und Brendel (mein zweiter Favorit). Eine spannende Einspielung der späten Klavier-Sonate liefert Pogorelich: fast schon Jazz...

https://www.discogs.com/Beethoven-Alfred-Brendel-S%C3%A4mtliche-Klaviersonaten-The-Complete-Piano-Sonatas-Les-32-Sonates-Pour-Pi/release/5403356
https://www.discogs.com/Claudio-Arrau-Ludwig-Van-Beethoven-S%C3%A4mtliche-Klaviersonaten/release/4727552

https://www.discogs.com/Beethoven-Schumann-Ivo-Pogorelich-Klaviersonate-Op-111-Symphonische-Et%C3%BCden-Toccata/master/373988

Übrigens gibt es auch aktuelle gute Aufnahmen: man probiere die Komplett-Einspielung von Igor Levit (leider nur als CD oder auf Tidal); eine erneute Einspielung (2019) der letzten Sonaten mit Igor Levit auf LP finde ich nicht ganz überzeugend – aber ein jeder bilde sich seine eigene Meinung.

Bach – Wohltemperiertes Klavier / Goldberg-Variationen / Partitae

Bach zeigt mit diesen Sammlungen von kurzen Klavierstücken, welche Möglichkeiten die temperierte Stimmung bietet (eine damals noch neue Art der Tonleiter, die im Gegensatz zur vormals üblichen Stimmung ermöglichte, in Tonarten zu komponieren). Auch Goldberg-Variationen und Partitae waren zur damaligen Zeit echte Revolutionen - und auch heute noch fasziniert diese Musik durch ihre Vielschichtigkeit, raffinierte Verschachtelung von musikalischen Ideen und zugleich eingängiger Medoldien.

Bachs Musik ist eine intellektuelle Herausforderung: unter der scheinbar simplen Oberfläche verstecken sich Abgründe an Details, Feinheiten, auch von Symbolik. Es gibt viele Einspielungen und eine große Bandbreite an Interpretationen. Ich empfehle die Aufnahmen von Glenn Gould und Weissenberg – Gould zeigt, was ein Mensch mit einem Klavier anstellen kann; Weissenberg zaubert ein Impressionistisches Gemälde. Die Aufnahmen mit Glenn Gould sind aufnahmetechnisch zumeist nicht optimal (aber musikalisch faszinierend), während die Weissenberg-Aufnahme sehr gut gemacht wurde.

https://www.discogs.com/Bach-Glenn-Gould-The-Well-Tempered-Clavier-Book-I-Preludes-And-Fugues-1-8/master/367930

https://www.discogs.com/Weissenberg-Bach-Les-7-Partitas-Enregistrement-Int%C3%A9gral-Fantaisie-Chromatique-Et-Fugue/master/1367506

Chopin – Balladen

Arrau – Philips 1977

Chopin hat viele der spannendsten Kompositionen für Klavier geschrieben. Die Stücke sind häufig technisch anspruchsvoll. Daher gibt es auch viele Einspielungen, die dem Pianisten huldigen (z.B. Lang-Lang) – und die Musik auf der Strecke bleibt. Ich bevorzuge Einspielungen, welche das Musik-Erlebnis zum Ziel haben: Arrau ganz besonders! Sie können jede Einspielung von Arrau nehmen: alle sind atemberaubend spannend. Falls Sie Interesse haben: Arrau hat eine unglaubliche Fingertechnik, die man auf Youtube Videos bewundern kann, denn Arrau hat viel unterrichtet und wurde dabei gefilmt.

https://www.discogs.com/Fr%C3%A9d%C3%A9ric-Chopin-Claudio-Arrau-4-Ballades-Fantasie-Op-49/release/3736376

Debussy – Preludes

Arrau – Philips

Diese kleinen Klavierstücke sind scheinbar simpel (und scheinbar langweilig), aber bei richtiger Interpretation ein großes Erlebnis. Vielleicht muss man sich erst hinein-hören, aber es macht irgendwann „klick“! Mir gefällt besonders gut die Einspielung mit Arrau – auch klangtechnisch ein Erlebnis.

https://www.discogs.com/Debussy-Claudio-Arrau-Pr%C3%A9ludes-Vol1/release/5358192

Mozart Klavierkonzerte

Brendel – Neville Marriner - Philips

Mozart hat in seinem Leben zahlreiche Klavierkonzerte geschrieben, die daher auch im Lichte seiner musikalischen Entwicklung zu hören sind. Die frühen Kompositionen sind noch musikalisch einfach gehalten, gehen aber bereits ins Ohr. Die späteren Werke dann sind eine Offenbarung: man meint beim flüchtigen Hören nur schöne Melodien zu hören. Doch Vorsicht: hinter (fast) jeder Note lauern tiefgründige oder himmelhochjauchzende Gedanken. Es gibt unzählige Aufnahmen, die sehr häufig nur die Oberfläche zeigen. Denn Mozarts Musik zu spielen ist nur scheinbar einfach. Mir gefällt besonders die Einspielung mit Alfred Brendel: die Musik wirkt leicht, die Schallplatten sind aufnahmetechnisch fast immer sehr gut, einige überragend.

https://www.discogs.com/master/view/1572228

Britten – Violinkonzert

Im 20. Jahrhundert gibt es eine erstaunliche große Anzahl von Kompositionen für Violine und Orchester. Das Violinkonzert von Britten entstand während des zweiten Weltkrieges. Musikalisch eingängig und zugleich mitreißend, für den Interpreten eine Herausforderung. Es gibt einige Einspielungen, auch DSD. Mir gefallen besonders gut die Aufnahmen mit Ida Haendel (EMI 1978) und Nora Grumlikova (Supraphon 1970).

https://www.discogs.com/Ida-Haendel-Plays-Britten-Walton-Bournemouth-Symphony-Orchestra-Paavo-Berglund-Violin-Concertos/release/6807795
https://www.discogs.com/Benjamin-Britten-Ralph-Vaughan-Williams-Nora-Gruml%C3%ADkov%C3%A1-Peter-Maag-Violin-Concerto-Violin-Concerto/release/6325458

Richard Strauss – Tondichtungen

Überwältigende Musik: die Tondichtungen! Strauss spielt mit einer großen Orchesterbesetzung und zaubert Klangfarben, Stimmungen und Dichte von überirdischer Schönheit. Es gibt eine (auch aufnahme-technisch fantastische) Einspielung mit Karajan auf DG: entweder als Kassette mit allen Tondichtungen, die LPs sind auch einzeln erhältlich. Tipp: es gibt auch sehr gute moderne Hochbit-Aufnahmen: beispielsweise die Linn-Aufnahme der Metamorphosen – hier hat Linn ausnahmsweise keine staubtrockene Aufnahme im Linn-Sound produziert, sondern die Musik in berückender Schönheit eingefangen.

https://www.discogs.com/Richard-Strauss-Herbert-von-Karajan-Berliner-Philharmoniker-Tondichtungen/release/6455800

https://www.linnrecords.com/recording-r-strauss-metamorphosen-symphony-wind-instruments

Richard Strauss – Rosenkavalier

Karajan – Söderström, - Electrola 1957

Strauss' Opern sind zu weiten Teilen „schwerer Stoff“ - nichts zum Dahin-Schwelgen. Der Rosenkavalier macht eine Ausnahme: hier gibt es schöne Musik im Überfluss, Arien, Duette, Terzette, … Die Stereo-Aufnahme mit Karajan aus dem Jahr 1957 (!) ist eine Sternstunde der Aufnahme-Technik: durchhörbar bis in die letzte Regung des leisesten Instrumentes. Man hört der Aufnahme nur in den Höhen (also tonal) ihr Alter an – dennoch ein großartiges Erlebnis. Falls man es eilig hat: es gibt einen gelungenen Querschnitt mit den Highlights.

Querschnitt: https://www.discogs.com/Hugo-von-Hofmannsthal-Richard-Strauss-Der-Rosenkavalier/master/493629
Komplette LP-Box: https://www.discogs.com/master/view/615074

Wagner – Parsival

Knappertsbusch – Live-Aufnahme Bayreuth Festpielhaus 1962

Musik für viele Stunden, die Aufmerksamkeit verlangt. Wagner kann das höchste Glück bedeuten – oder stundenlange Qual. Die Grenze ist fließend und verschiebt sich zugunsten des Glücks mit einer guten Aufnahme. Diese hier ist eine Offenbarung (musikalisch & klanglich). Eingefangen wurde das Erlebnis des Bayreuther Festspielhauses: man sitzt direkt im Zuhörer-Saal, das Orchester weit unten im Graben (mit entsprechend dunklem Klang), die Sänger und der Chore laufen auf der Bühne (und gelegentlich knarrt eine Diele). Mit guter HiFi-Anlage großes Kino, mit billiger Technik eine Qual.

https://www.discogs.com/master/view/584168

Wagner – Lohengrin

Domingo, Norman, Solti - DG 1987

Sie möchten „mal Wagner hören“, sind aber (noch) kein Opern-Fan? Dann probieren Sie den Lohengrin – eine von Wagners frühen Opern, deutlich kürzer als seine späteren Werke, mit Arien, Duetten und schöner Musik. Wagner hat glühende Fans, und ein jeder hat „seine“ Aufnahme. Mir hat in meiner frühen Wagner-Phase die Einspielung mit Domingo sehr gut gefallen: klangtechnisch sehr gut, schöne Stimmen, Domingo mit ergreifendem Gesang (leider schlechtem Deutsch). Falls Sie „Blut geleckt“ haben, machen Sie weiter mit Wagners „Ring“ und besorgen sich die Einspielung mit Solti (Decca).

https://www.discogs.com/master/view/761609

Verdi – Don Carlos

Domingo - Abbado - DG 1987

Große italienische Oper mit allem, was dazu gehört: Liebe, Intrige, Mord... Verdis Musik nimmt gefangen, entsprechend viele Einspielungen gibt es. Der „Don Carlos“ ist in dieser Einspielung ein musikalisches Wunder, spannend bis zum letzten Ton. https://www.discogs.com/master/view/1371593

Falls Sie dieser Droge erliegen: Verdi hat zahlreiche wunderschöne Opern geschrieben, die in zahlreichen sehr guten Einspielungen vorliegen. Auch schön: Puccini und Bellini.

Puccini – Madame Butterfly

Renata Scotto, Placido Domingo et.al - Columbia 1978

Noch eine italienische Oper: eine technische umwerfend gute Aufnahme mit erstklassiger Besetzung alles Stimmen. Zudem musikalisch reizvoll: entsprechend der damaligen Mode spielt Puccini mit exotischen Klangmustern. https://www.discogs.com/Renata-Scotto-Placido-Domingo-Wixell-Knight-Andreoli-Ambrosian-Opera-Chorus-Philharmonia-Orchestra-L/master/468790
Oder auch von 1961: https://www.discogs.com/Giacomo-Puccini-Madama-Butterfly/release/6146002

Operette – Elisabeth Schwarzkopf - Columbia / Angel Records 1959

Die Operette ist die leichte Verwandte der Oper: der Stoff nicht gar so tragisch, die Musik leichter, die Melodien sind Ohrwürmer. Komplette Einspielungen einer Operette wirken für mich etwas langatmig, da der LP die sichtbare Bühnen-Handlung fehlt. Ausweg: hören Sie sich diese „best-of“ Sammlung an: Elisabeth Schwarzkopf singt himmlisch, die Aufnahme-Qualität schwankt je nach Stück von sehr gut bis überragend.
https://www.discogs.com/Elisabeth-Schwarzkopf-Sings-Operetta/master/281984

1001 Klassik-Alben

Wer es ausführlicher mag: das Buch "1001 Klassik-Alben" von Matthew Rye beschreibt auf 960 Seiten herausragende Aufnahmen, großteils auch auf LP erhältlich. Das Buch ist chronologisch sortiert und gibt zugleich einen schönen Überblick über klassische Musik, Komponisten, Interpreten und Stilrichtungen. Eine ideale Ergänzung zu Streaming-Diensten wie Tidal, ein toller Einstieg für Vinyl-Neulinge und eine Fundgrube für Klassik-Kenner.

Hinterlasse eine Antwort