☎ Beratung 030 797 418 35

Die neue Endstufe Kondo Melius

Kondo hat eine neue Endstufe entwickelt. Auf der High-End Messe 2019 in München war bereits ein Vorserien-Modell zu bewundern. Nun ist die Endstufe lieferbar.

Die Kondo Melius basiert auf EL34 Leistungsröhren und ähnelt der Technik des Vollverstärkers Kondo Overture PM2i. Der Kondo Melius bietet ebenfalls 32 Watt je Kanal, hat aber größere Übertrager und Netzteil-Trafo. Weitere technische Details hat Kondo bislang nicht veröffentlicht.

Die Endstufe ist ab sofort bei uns zu hören. Erster Eindruck: fantastisch (alles andere wäre bei einem Kondo-Gerät eine Überraschung...). Der Bass hat nochmals gegenüber dem Overture zugelegt - angesichts der Leistungsangabe kaum zu glauben. Die wundervolle Mitten-Wiedergabe der Overture beherrscht der Melius ebenfalls - allerdings spielt er subtiler, offener und detailreicher. Wir sind gespannt, wie dieses Wunderwerk nach der Einspielzeit klingt.

Traum-Kette: vorne der Plattenspieler Brinkmann BArdo mit Röhren-Netzteil, MC-System Kondo IO-M und Ionisator von DS Audio. Daneben der Silberübertrager Kondo SFz, der die Kondo M7/Phono füttert. Dann die Vorstufe Kondo G70i, ganz hinten die Endstufe Kondo Melius, die YG Acoustics Hailey 2.2 ansteuert. Alles mit Kondo Silber verkabelt.

Brinkmann Bardo: Direkt-Antrieb mit Brinkmann 10.5 Tonarm, Röhren-Netzteil Brinkmann RöNt und MC-Abtaster Kodno IO-M. Phonokabel: Cardas Clear Beyond und CrystalCable (je nach Geschmack)

Kondo Melius Endstufe: wunderschöne 32 Röhrenwatt in eleganten Gehäuse.

Alle Geräte stehen auf Stillpoints Isolations-Füßen. Die großen Kondo-Verstärker stehen auf Stillpoints Ultra5, der Übertrager und der Brinkmann Plattenspieler auf Stillpoints UltraSS

Schön anzusehen und sehr praktisch: der DS Audio Ionisator neutralisiert statische Aufladung der Schallplatten.

Hinterlasse eine Antwort