☎ Beratung 030 797 418 35

Was macht HiFi gut?

Einer unserer Technikabende hat den Titel "HiFi-Anlage sinnvoll zusammenstellen"? Hier unterstelle ich, dass es einen Sinn geben müsse, den HiFi-Anlagen erfüllen. Viele meinen, eine HiFi-Anlage solle gut klingen. Was aber bedeutet "gut"? Wann ist Klang gut, wann ist er schlecht? Dieser Technikabend ist daher (auch) ein philosophischer Abend. 

Viele meinen, eine "sinnvolle" HiFi-Anlage bestehe aus Geräten, die möglichst preiswert sind und trotzdem ihren Zweck erfüllen. Diese Beschreibung ist jedoch noch problematischer, da kaum jemand Zweck und den passenden Preis angeben kann.

Dennoch ist die Suche nach einer sinnvollen HiFi-Anlage spannend. Ich verstehe den Sinn einer HiFi-Kette darin, dass die Musik den Zuhörer erreicht - in all ihrer Tiefe, Vielfalt und Komplexität. Wenn ich eine Anlage benutze, die mir auch komplizierte Musik so präsentiert, dass ich diese Musik verstehe, vielleicht sogar Spaß daran finde, dann hat eine Anlage ihren Sinn gefunden.

Qualität einer HiFi-Anlage bedeutet also, musikalische Komplexität unverfälscht wiederzugeben. Technisch bedeutet dies, dass tiefe ebenso wie mittlere und hohe Töne gleichmäßig gut erklingen, dass der Musik weder etwas entfernt noch etwas hinzu gefügt wird. Es bedeutet, dass die Töne zeitlich korrekt zueinander zu hören sind - egal ob der Ton ganz leise oder sehr laut ist. Für den Techniker formuliert: Frequenz- und Zeitverhalten muss amplituden- und änderungsunabhängig sein. Zudem sollen beide Kanäle exakt gleich sein.

Ein solches Ideal erfüllt keine HiFi-Anlage dieser Welt. Das menschliche Gehör reagiert zum Glück recht flexibel auf kleinere Fehler. Besonders Abweichungen, die in der Natur ohnehin vorkommen, filtert das Gehör zuverlässig weg. Beispielsweise werden kleinere Frequenzbetonungen - z.B. ein heller Klang - problemlos korrigiert. Auch zeitliche Veränderungen werden korrigiert oder gar genutzt: der Hall liefert Orientierung über die Größe eines Raumes. Solange solche Fehler nicht zu große werden oder sich gar in einem eng begrenzten (zeitlichen, lautstärke-abhängigen oder frequenzmäßigen) Rahmen bewegen. Verzerrungen gar bewertet der hörende Mensch mitunter als angenehm - ein Effekt, der bei Röhrenverstärkern eine erhebliche Rolle zu ihrer Beliebtheit beiträgt.

Alle Verstärker klingen gleich

Mastersound Evolution 300B

Bei der Auswahl eines Verstärkers glauben viele, es gäbe Zahlen, Messwerte und den Preis, der über die Qualität Auskunft gebe. Mehr Watt, weniger Klirr, viele Eingänge und Zusatzfunktionen seien gut, in Zusammenhang mit einem besonders niedrigen Preis also erstrebenswert. Wäre es so einfach, bräuchte es keine HiFi-Händler und keine teuren Verstärker. In Billig-Onlineshops gibt es bereits Verstärker mit über 100 Watt je Kanal mit Bluetooth, USB, Klangregler und Fernbedienung für 69.90€. Wie kann es dann sein, dass es ein Verstärker ohne Klangregelung, ohne Bluetooth, USB, Fernbedienung und mit bloß 30 Watt gigantische 30.000€ kostet? Ist dieser komische 30000-Euro-Verstärker denn 428 mal so gut? Braucht "man" das? Erfüllt der kleine 69-Euro-80 nicht auch seinen Zweck - gar den gleichen Zweck - oder womöglich noch besser, hat er doch viel mehr Funktionen?

Mit dem preiswerten Verstärker können Sie (zumindest wenn Sie Musik lieben) selbst trivialste Unterhaltungsmusik nur mit Mühe ertragen. Der Billig-Verstärker wird zwar irgendwie Töne produzieren, aber sein Zeitverhalten (vor allem bei Bluetooth-Wiedergabe) wird so grauselig sein, dass Sie nicht nur die Musik nicht gerne hören, sondern davon Kopfschmerzen bekommen. Ihr Musik-Sinn wehrt sich gegen derlei Akustik-Verschmutzung, wenn die Wiedergabefehler zu groß werden. Ganz anders hingegen beim 30000-Euro-Verstärker. Hier werden Sie sich spontan zurück lehnen, gespannt ihre Ohren spitzen und jedes winzigste Detail erhören können. Sie werden musikalische Tiefen ergründen, von denen Sie nicht geahnt hatten. Sie werden verrückte, komplexe, anspruchsvolle, laute und leise Musik hören, Ihren Musikgeschmack erweitern und Ihren Hör-Sinn mit jeder Minute verbessern.

High-End und er Sinn des Lebens

Fragen Sie sich: was ist Musik mir wert? Was ist mein Leben mir Wert? 69,80€? 30.000€? Vielleicht irgendwo dazwischen? Der Online-Discounter wird Ihnen suggerieren: nur der Preis und ein bisschen technische Daten zählen. Er wird Ihnen vorschlagen, irgendwas billiges zu kaufen. Und die Hersteller haben reagiert: man kann alles billiger machen, jeden Verstärker auf Zahlen züchten. Wenn niemand diese Geräte vor dem Kauf ausprobiert, spielt Qualität (im Sinn von musikalisch hochwertigem Klang) keine Rolle mehr. Wenn der Direktversender sein Entwicklungsbudget in Marketing, guten Online-Shop und den Kauf guter Testergebnisse steckt, wird er erfolgreich sein - und die Käufer merken davon nichts. Lautsprecher billig? Kein Problem: einfach großer Bass, irgendeinen Hochtöner, Gehäuse muss gut aussehen - fertig. Fix noch den Online-Auftritt auf lässig und seriös getrimmt, Bewertungen und Testberichte eingekauft - und schon ist man Marktführer. Die Musik tröpfelt zwar lieblos aus derlei Geräten, aber das war schon immer so und ist völlig ok. Oder? Solange der Bass rumpelt und die Höhen krächzen, passt das schon irgendwie. Wirklich? Das soll alles gewesen sein?

Man kann hier lange lamentieren - aber spannender ist der Blick nach vorne: HiFi ist nicht nur profit-orientiert. Sonst gäbe es längst keine Plattenspieler mehr, keine teuren Röhrenverstärker, keine irrsinnigen Lautsprecher. Wir haben Glück! Kunst ist lebensnotwendig. Überraschung: wir arbeiten nicht, um Geld zu verdienen. Es ist umgekehrt. Geld ist dazu da, dass man gut lebt. Nutzen Sie die Jahre auf diesem Planeten, um zu leben. Gut zu leben. Umgeben Sie sich mit möglichst viel Schönheit. Musik macht das Leben schöner.

Qualität - und damit der Preis - richtet sich nicht nach einem technischen Messwert, sondern nach dem musikalischen Wert. Ein Fachmann (also ein guter HiFi-Händler) wird Ihnen erläutern, was Sie mit einem Gerät erreichen können: welche musikalische Komplexität, welche emotionale Ergriffenheit, welches Ausmaß an musikalischer Schönheit Sie erreichen. Ein teures Gerät muss schöner, besser, raffinierter, spannender klingen. Nicht nur ein bisschen, sondern viel viel mehr! Ein 69.80€ Verstärker macht nach wenigen Minuten gar keinen Spaß mehr, ein 30000-Euro-Gerät fesselt auch nach 20 Jahren noch. Welches Gerät ist teurer? Eines für 69.80€, das Sie am besten gar nicht benutzen - oder eines für 30000 Euro, das Sie Ihr Leben lang lieben? Musik-Liebhaber beantworten diese Frage ohne zu Zögern: das teure Gerät ist millionenfach besser und angesichts seines Nutzens geradezu ein Schnäppchen!

Wie stellt man eine HiFi-Anlage sinnvoll zusammen

Zurück zur kompletten Anlage. Unsere Erfahrung zeigt: HiFi-Anlagen klingen immer dann gut, wenn alle Einzelteile von vergleichbarer Qualität sind. Ein guter Verstärker gehört an gute Lautsprecher. Kosten Verstärker und Lautsprecher in etwas gleichviel, stehen die Chancen für guten Klang hoch. Kostet der Verstärker das Zehnfache - oder umgekehrt die Boxen, klappt guter Klang kaum. Zu gute Einzelteile am Anfang der Kette können ihr Potential nicht ausspielen. Zu gute Teile am Ende der Kette zeigen die Fehler (die jede HiFi-Anlage hat) zu deutlich.

Kombinieren Sie die Geräte sinnvoll miteinander, dann können Sie Hard-Rock ebenso packend hören wie Kammermusik. Wenn Sie also eine HiFi-Anlage besitzen: legen Sie mal "The Who - who's next" auf und drehen so richtig auf. Und? Rockt das? Headbanging-Faktor hoch? Oder spielen Sie ein Mozart-Streichquartett: klingt das langweilig oder hören Sie das tiefstes menschliches Leid und höchste Freuden gleichzeitig? DAS ist Musik! Nicht Hintergrund-Geräusch und Gedudel, nicht Spottify - sondern Kultur, geistvolle Unterhaltung. Spaß. Kunst. Der Sinn des Lebens.

Hinterlasse eine Antwort