☎ Beratung 030 797 418 35

High-End - Kuzma Stabi Reference Plattenspieler

Gegen Ende des letzten Jahrhunderts geschah in der highfidelen Plattenspieler-Welt etwas aufregendes: es wurden neue Laufwerke entwickelt, die dem guten alten Vinyl mit modernem Material, moderner Fertigung und aktuellem technischen Know-How zu Leibe rückten. Gab es zuvor nur ganz vereinzelte analoge Lichtblicke wie den Rega Planar, so erschienen plötzlich neue Analog-Laufwerke auf dem Markt, obwohl die  "Fach"-Presse die Schallplatte für tot erklärt hatte.

Der Kuzma Stabi Reference gehört zu den ersten modernen High-End-Laufwerken, die mit modernem Wissen der Schallplatte zu neuem Klang verhalfen.  Der Kuzma Stabi Reference ist seit 1992 auf dem Markt. Man sieht ihm noch ein wenig seine Geschichte an: hier ist viel Material im Einsatz. Im Gegensatz zur damaligen Konkurrenz ist beim Kuzma  jedes Bauteil intelligent konstruiert, akustisch optimiert und wie bei einem Musik-Instrument harmonisch integriert.
Die beiden schwere Basisplatten sind aus unterschiedlichen Werkstoffen, ebenso der Plattenteller. Das Laufwerk ist eine Subchassis-Konstruktion, die beiden Basis-Platten sind gegeneinander bedämpft. Der Teller wird durch ein Doppel-Motor-Antrieb in Drehung versetzt. Die Motoren werden seit 2009 mit einer modernen Motorsteuerung angetrieben. Unser Kuzma hat einen Kuzma 4P Tonarm montiert, der 2012 entwickelt wurde. Ein 11-Zoll-Tonarm mit eindrucksvoller Technik: Spitzenlagerung, zweifache Öldämpfung, Höhenverstellung mittels Mikrometer-Schraube, abnehmbares Headshell. Verstellbar und anpassbar an praktisch jeden Tonabnehmer, dennoch einfach zu bedienen.

Der Kuzma Stabi Reference erscheint neben einem Brinkmann Bardo wie ein Riese neben einem Zwerg. Abmessungen und Gewicht des Kuzma deuten bereits die Richtung: dieser Player ist ein Schwergewicht. Und tatsächlich klingt der Kuzma voll und kräftig. Die vielfältigen Einstell-Möglichkeiten des Kuzma 4P-Tonarmes scheinen zunächst etwas verwirrend. Insbesondere die zweifache Ölbedämpfung führt bei vielen Tonabnehmern bei falscher Dosierung zu einem behäbigen, lustlosen Klangbild. Nach einigen Probe-Einstellungen jedoch hat man schnell herausgefunden, wo die Schrauben stehen müssen. Denn dann geht die Post ab! Von wegen behäbig: dieses Laufwerk ist ein kraft-strotzender Allrounder. Sein Klangbild ist von eindrucksvoller Dynamik und Gewalt, zugleich aber extrem fein auflösend und voller Klangfarben.

Tonabnehmer

Der fantastische Tonarm führt jedes System souverän. Für Kabel-Spezialisten gibt es den Tonarm mit Terminal; wir haben die Ausführung mit durchgehendem Cardas-Kabel gewählt und bereuen es nicht. Selbst Abtaster der obersten Welt-Elite wie ein Kondo IO-M sind lassen sich mühelos ausreizen.
Gerne spielen wir dieses Laufwerk mit einem Grado Reference "The Reference" - ein vergleichsweise preiswerter Abtaster mit hoher Ausgangsspannung. Das Klangbild ist vollmundig, wunderschöne Klangfarben fließen gefühlvoll, zugleich dynamisch und spritzig. Solch eine Kombi verlangt nach einer Super-Röhren-Phonostufe  wie der EAR Yoshino 88PB. Oder man nimmt gleich das Beste und stöpselt den Kuzma in eine Kondo M7/Phono.
Wer es lebendiger mag, greift zu einem EMT VM, einem Dynavector Te Kaitora oder einem Clearaudio. Ein Clearaudio Da Vinci beispielsweise macht aus dem Kuzma eine Rakete: man muss sich buchstäblich anschnallen vor explosiver Dynamik und Kraft - wobei auch hier Feindynamik und Klangfarben keineswegs auf der Strecke bleiben.
Wer eine wahrhaftige High-End-Anlage sein Eigen nennt, könnte mit einem Kondo IO-M sein Klang-Paradies finden: hier stimmt alles! Wirklich alles. Vergleichbar gut gelingt die Performance mit einem Koetsu aus der Platinum-Serie.

Fazit

Der Kuzma Stabi Reference ist eines jener zeitlosen Analog-Laufwerke, die auch nach vielen Jahren noch zur Welt-Spitzenklasse gehören. Es bietet ultimative Qualität, exzellenten Bedienungskomfort und dauerhaften Spaß.

Zubehör

Auch dieses Laufwerk kommt ohne Zubehör nicht aus. Nur mit diesen kleinen Helferlein läuft dieses Plattenspieler zur Höchstform auf!
Ein extrem vorteilhaftes Zubehör sind Stillpoints Ultra5 - jeweils einer unter jeden Stellfuß des Laufwerkes. Zusätzlich gehören zwei Ultra6 unter die Motorsteuerung. Und alles natürlich auf Schieferplatten. Präzision in jeder Hinsicht (Bass, Mitten, Höhen, Raumtiefe, Feindynamik) gewinnen ungemein und lassen den nicht unerheblichen Mehrpreis schnell verblassen. Diese Performance bekommt man auf andere Weise einfach nicht hin!
Zu unserem Alltag gehört eine saubere Stromversorgung - daher vergesse ich häufig, diese Dinge zu erwähnen. Leider begegnen wir bei den meisten unserer Kunden billigen Standard-Strippen, die den Klang der gesamten Anlage durcheinander bringen.
Natürlich klingt auch dieses Laufwerk mit einem guten Stromkabel viel besser - z.B. von Transparent Cable, ein high-fideler Stromverteiler (z.B. Vibex Alhambra) ist Pflicht. Die Netz-Phase ist selbstredend korrekt. Alle Schallplatten sind natürlich gewaschen (wir benutzen am liebsten die Kuzma Ultraschall-Waschanlage).

Hinterlasse eine Antwort