☎ Beratung 030 797 418 35

Technikabend - CD-Player Vergeich

phonophono-technikabend-2016-11-10-211. November 2016

Dieser Technikabend bot Gelegenheit zum Vergleich von drei CD-Spielern im Preisbereich unter 1.000€ sowie drei Geräte der Spitzenklasse und High-End.

Mit dem wundervollen Röhrenverstärker EAR Yoshino V12 und den Lautsprechern PMC fact.8 stand eine extrem gut klingende Anlage zur Verfügung.

Im ersten Teil des Abends spielten ein Marantz CD-6006, ein Marantz SA-8005 und ein Rega Apollo R im Vergleich. Ein 20 Jahre alter Sony CD-Player sollte zeigen, wie sich die Digital-Technik klanglich weiterentwickelt hat.

Doch was bedeutet "weiterentwickelt" eigentlich? Klingen moderne CD-Player irgendwie ein bisschen besser? Die Fachpresse schreibt von Jitter, Timing, Upsampling und vielen anderen Fachbegriffen, aber was bedeutet das für das Musik-Hören? Merkt "man" das?

Nun - im Grunde ist die Antwort einfach: JA - "man" merkt das!

Die CD mit ihren 16bit und 44.1kHz hat hinsichtlich Dynamik, Störgeräuschen und Frequenzgang viel zu bieten, hat aber mit Raum-Abbildung ihre Mühe. Wenn der Digital-Player extrem gut ist, dann  gelingt mit einer CD durchaus ein spannendes Musik-Erlebnis. Je weniger der CD-Player kann, je weniger Sorgfalt das Gerät auf die Signalverarbeitung legt, umso schlechter die Räumlichkeit, umso anstrengender ist das Musikhören. Umso langweiliger wird die Musik. Eine SACD hat eine deutlich höhere digitale Auflösung, die man sofort hört, weil eine SACD räumlicher, "echter" spielt. Allerdings ist der technische Aufwand auch viel höher, nicht nur im Digital-Wandler und Laufwerk, sondern vor allem auch bei der analogen Ausgangsstufe. Hohe Auflösung (SACD) ist also eine gute Voraussetzung, aber keine Garantie für ein packendes Musik-Erlebnis.

rega-apollo-cd-player Rega Apollo R CD-Player

Hörvergleich am Technikabend

Der alte CD-Player spielte zum Einschlafen langweilig, von Räumlichkeit konnte man nicht sprechen. Das Klangbild war verhangen, von "Genuss" konnte man kaum sprechen.
Der moderne Marantz CD-6006 konnte sich sher deutlich absetzen! Er spielte deutlich packender. Der große Bruder, der Marantz SA-8005, spielte noch ein wenig räumlicher und feiner. Er kann neben CDs auch SACDs in hoher Auflösung verarbeiten. Vor allem mit SACD weitete sich der Raum.
Interessant war der Vergleich zum Rega Apollo R: hier spielte die Musik kräftiger, voller und machte mehr Spaß. Owbwol der Apollo R nur "normale" CDs abspielen kann, überaschte er durch ein sehr ansprechendes Musik-Erlebnis; er war der Favorit ins seiner Preisklasse!
Letztlich dürfte der persönliche Geschmack und der Geldbeutel entscheiden, welches dieser Geräte jeder auf seine eigene Favoriten-Liste setzt.

High-End Digital-Player

phonophono-technikabend-2016-11-10-1Richtig spannend wurde im zweiten Teil es Abends. Denn nun spielten Geräte mit großem Preis-Schild. Der EAR Yoshino Acute CD-Player (Preis ca. 5.000€) trat gegen die große EAR Yoshino SACD-Kombi (Digitalwandler und SACD-Laufwerk) an, zusammen ca. 9.000€. Und dann war da nocht der Nagra CDC, der über 15.000€ kostet.

Mit den ersten Takten war klar: hier spielte eine völlig andere Liga!

Mit solchen Geräten kann man immer wieder einen spannenden Erfolg erzielen: plötzlich wird die Musik spannend, man taucht ein in einen Klang-Raum, in eine Welt voller Musik. Wo preiswerte CD-Player brav ihre Töne spielen, breitet sich mit einem HIgh-End-Player eine große Welt aus Musik und Klang aus.

ear-yoshino-acute-cdplayer EAR Yoshino Acute CD-Player

Viele Musikhörer können diesen Unterschied nicht so recht in Worte fassen, denn "eigentlich" klingt eine CD nie schlecht. Meint man. Dennoch ist der Unterschied sehr deutlich erlebbar!

High-End hat im Grunde gar nichts mit gutem Klang zu tun. Besser: fast nichts. "Guter Klang" ist eine Voraussetzung, um Musik zu genießen. Viel wichtiger jedoch ist, dass eine HiFi-Anlage die Welt "hinter den Tönen" darstellen kann. Erst dort beginnt die Musik! Das Erleben von Musik ist kein Privileg von Musikern und Spezialisten, sondern ist jedem interessierten Menschen zugänglich. Voraussetzung dafür ist entweder der Besuch eines Live-Konzertes - oder eine wirklich gute HiFi-Anlage.

ensemble-gelber-klangBesonders eindrucksvoll empfinde ich das Musik-Erlebnis mit einer richtig guten High-End-Anlage immer dann, wenn es um sehr komplexe Musik geht - beispielsweise die SACD "Farben der Stille" des Ensembles "Gelber Klang".

Hören Sie sich das erste Stück des japanischen Komponisten Takemitsu an. "Rain Spell" ist eine wundervoll leichte, zarte Komposition, die mit Raum, Tönen, Klang spielt. Die Musik schwebt im Raum. Kaum überraschend, dass diese Musik auf SACD veröffentlicht wird. Die Musik lebt im Raum, und die hohe Digital-Auflösung ermöglicht die Darstellung des Raumes viel besser als eine "normale" CD.  Tatsächlich war der EAR Yoshino SACD-Player hier überwältigend gut! Ich möchte behaupten: auf keinem anderen Gerät (außer dem Nagra) würde man diese Musik überhaupt hören! Was bedeutet: dieser SACD-Player macht dem Zuhörer überhaupt erst möglich, sich dieser Musik zu nähern, sie zu verstehen und zu genießen!

Auch Musik, die sehr stark vom Verstehen von Gefühlen, feinen Nuancen des Ausdruckes lebt, ist nur auf High-End anhörbar. Überraschend deutlich wird dies mit alten Jazz-Aufnahmen (oftmals in Mono). Beispielsweise Nina Simone rührt erst auf einem EAR-Yoshino CD-Player (und den noch besseren CD-Playern) zu Herzen. Auch hier erlebt man etwas Erstaunliches: erst in der HIgh-End-Klasse hört man sich diese Musik überhaupt an! Erst mit diesen tollen (und teuren) Geräten versteht man überhaupt, um was es bei dieser Musik geht! Und so verwundert es auch nicht, dass viele alte Jazz-Aufnahmen als SACD erscheinen...

Genau dieses Erlebnis steht für High-End: nicht irgendein "guter Klang", sondern tief empfundene Emotionen, ein anrührendes Musik-Erleben!

Die Umkehrung gilt leider ebenfalls: mit alten und/oder einfachen Digital-Playern werden sie weniger Musik hören, weniger tief eintauchen können. Ihre Musik wird langweiliger. Und sie werden (wenn überhaupt) vor allem einfache Musik hören. Besonders auffällig ist dieser Effekt, wenn Sie über Streaming-Dienste oder gar MP3-Songs hören. Hier können Sie sicherlich einfaches Mainstream abspielen und eine Melodie erkennen. Die Musik hinter den Tönen jedoch, dieses großartiges Universum aus Klang wird Ihnen verborgen bleiben!

Fazit

Digital-Player haben eine sehr hohe Qualität erreicht. Und gerade bei CD- und SACD-Playern gilt: nur beste Geräte können die Musik wirklich erlebbar wiedergeben. Erst High-End öffnet Ihnen das Tor zum Musik-Universum!

Ein schlechter, alter CD-Player spielt Töne.

Ein guter CD-Player spielt Musik.

Ein High-End-CD-Spieler spielt viel viel mehr Musik!
Viel besser. Viel länger. Mit viel mehr Emotionen.

Hinterlasse eine Antwort