☎ Beratung 030 797 418 35

Nagra Jazz

Vorverstärker Nagra JazzDas moderne Leben wird immer hektischer, Zeitfresser buhlen um Aufmerksamkeit. Sie haben das neueste Handy noch nicht? Dann aber schnell - verlieren Sie keine Zeit, das Gerät wird Ihnen ganz sicher viel Zeit ersparen... Schnell noch die Emails gelesen, Freunde bei Facebook getroffen, Nachrichten gelesen, noch mehr Apps geladen ....

Entspannen Sie sich.

Kommen Sie zur Ruhe!

Halten Sie inne!

Den Sinn des Lebens gibt's nicht als App. Machen Sie mal ganz gepflegt: gar nichts. Überlegen Sie, was Sie heute schönes getan haben. Nein, ich meine nicht "sinnvolles", sondern "schönes".
Erinnern Sie sich? Schönheit. Da war doch mal was. Früher, ja, da hatten Sie noch Zeit für diese nutzlosen Sachen. Haben einfach mal einen Tag verbummelt, Musik gehört, gelesen. Aber damals gab's ja auch noch keine Smartphones, die immerzu gedudelt haben. Kein Internet, keine Emails. (Sie dürfen jetzt seufzen!)

Na? Hätten Sie nicht mal wieder Lust auf was Schönes? Etwas, das Ihr Leben bereichert?

Ich hätte das etwas....

Nagra zum Frühstück

Glauben Sie mir: wenn ich meine Musiksammlung durchstöbere und beim Frühstück diese Bach-Kantate höre, liegt mein Handy unhörbar weit weg! Seit ich die kleine Vorstufe von Nagra ausprobiere, mag ich mit Frühstücken gar nicht mehr aufhören. Welch ein Erlebnis! Jeden Morgen verzaubert zu werden. Welch ein Glück, dass es solche Technik gibt. Technik, die das Leben schöner macht! Dieser kleine Vorverstärker ist das genaue Gegenteil Ihres Smartphones: keine Apps, kein nerviges Gepiepse, keine täglichen Updates - und kein Zwang, nach einem Jahr das Nachfolgegerät zu kaufen!

Der Nagra Jazz kostet ungefähr halb so viel wie mein Smartphone - genauer: all meine Smartphones, die ich in den nächsten 20 Jahre kaufen werde. Vorausgesetzt, die Handys werden nicht noch teurer... Ich habe auch die Telefontarife nicht mitgerechnet. Und wenn ich die Zeit in Rechnung stellen würde, die das Handy mir raubt, dann ist der Nagra (fast) geschenkt! Falls ich jedoch für das Glück bezahlen müßte, das mir zuteil wird, wenn ich mit diesem Gerät Musik höre, dann müsste ich der Firma Nagra einen hohen Monatsbeitrag zahlen....

Nagra Jazz

Der Nagra Jazz hat einen großen Knebelknopf, an dem Sie das Gerät einschalten und den Eingang wählen. Daneben der Lautstärke-Regler - fernsteuerbar. Mehr bräuchte es eigentlich nicht. Kleine Knöpfe für Balance, Helligkeit der Beleuchtung, Eingangsempfindlichkeit, Mute, Aussteuerungsanzeige - nun denn, das alles mag praktisch sein. Sieht hübsch aus, brauche ich aber nicht. Mir gefällt die dezente Ruhe, die der Nagra Jazz ausstrahlt. Ein kleines Gehäuse, separates Netzteil mit langem Kabel - sehr schön! Kurzer Blick auf die Rückseite: XLR-Eingang, Cinch-Eingänge mit WBT-Buchsen, XLR-Ausgang. Alles da, was man braucht.

Wie klingt der Jazz denn nun?

Also: einschalten, zwei Minuten warten, bis die Röhren sich warm gelaufen haben, dann gibt es ein sanftes "Klick". Und dann: Musik! Musik! Musik!
Haben Sie das schon einmal gehört? Prächtige Streicher mit feinen, seidigen Höhen? Luft, Raum, Größe. Oder diese Live-Aufnahme, bei der Sie mittendrin sind, die Stimmung zum Greifen nah? Oder diese alte Opernaufnahme, wo Ihnen das Herz aufgeht, wenn del Monaco leidet? Oder diese Bach-Kantate, wo der Chor erstrahlt und aus vollem Herzen jauchzt und frohlockt? (Und ich dachte immer, die Aufnahme sei schlecht...)

Dieser kleine Vorverstärker ist die reinste Freude: Angesichts der Qualität spottbillig, zudem kinderleicht zu bedienen und auch in 20 Jahren noch jeden Cent wert. Den meisten Menschen wird er viel zu teuer sein. Neider werden spöttisch schauen, und die Geizigen schütteln nur den Kopf.

Die Glücklichen jedoch, die dieses kleine Wunderwerk besitzen, werden still genießen.

Ein Vorverstärker alleine macht noch keine Musik. Hier spielte der Nagra Jazz zusammen mit der Endstufe Nagra MSA an Lautsprechern Avalon Ascendant, alternativ Avalon Transcendant. Der CD-Spieler Nagra CDC wechselte sich ab mit unterschiedlichen Plattenspielern (Roksan Xerxes, Brinkmann LaGrange, Brinkmann Bardo) und Phonostufen (Nagra BPS und Brocksieper Phonomax). NF-, Strom- und Lautsprecher-Kabel sowie Stromfilter kamen von Transparent, das Phonokabel von Cardas.

Hinterlasse eine Antwort